760_0900_138807_Musikpark_Maulbronn_26032022_001.jpg
Musicpark-Betreiber Wolfgang Kienzle (von links), „DJ Pollux“ (Erwin Ferkaluk) und Radiomoderator Thomas Brockmann freuen sich über den gelungenen Abend in Maulbronn.  Foto: Sommer 

Bühnenjubiläum von „DJ Pollux“ im Musicpark Maulbronn weckt Erinnerungen

Maulbronn. Total in seinem Element war Erwin Ferkaluk am vergangenen Samstag im Musicpark Maulbronn. „Partymusik für gute Freunde aufzulegen, macht einfach Spaß“, sagte der Ötisheimer bei seinem 50. Bühnenjubiläum als „DJ Pollux“.

Deshalb habe er sein Jubiläum mit seinen treuen Fans und Wegbegleitern gefeiert und dabei mit dem Radiomoderator Thomas Brockmann aus Sternenfels für gute Stimmung gesorgt. Die Einnahmen des Abends ließ Ferkaluk bereits der PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“ zukommen.

„Ich kenne DJ Pollux schon seit 40 Jahren aus der Filmklause“, berichtete der Vaihinger Rudi Kirally. Deshalb sei es für ihn klar gewesen, als langjähriger Wegbegleiter nach Maulbronn zu kommen. „Die Musik der 80er-Jahre ist einfach unsere Musik“, ergänzte seine Begleiterin Gabi Krauß. „Wir sind schon immer Fans von Erwin“, unterstrichen Elke und Udo Henning, die ebenfalls in Vaihingen wohnen. „Erwin und ich kennen uns schon lange, deshalb bin ich da“, sagte auch die Vaihingerin Maria Schaarschmidt. Ähnlich erging es auch Petra und Robert Kiseljack aus Ötisheim: „Wenn Erwin auflegt, sind wir dabei, weil das immer ein besonderes Vergnügen mit guter Stimmung garantiert“.

Von früheren Veranstaltungen her kennen auch die Iptingerin Beate Kintzel und Sonja Forster aus Mühlacker den beliebten, langjährigen Plattenaufleger. Zuletzt feierten sie mit ihm die Silvestersause 2019 im Musicpark. Aus Enzberg waren Annette und Ulrich Zonser mit ihren Freunden gekommen, die mit Erwin Ferkaluk ebenfalls seit vielen Jahren befreundet sind und ihn noch in seiner Zeit in der legendären Diskothek „Shamanna“ erlebt haben. „Wir kennen Erwin persönlich und sind seine treuen Fans“, sagten sie. „Wir wollen heute Abend richtig Spaß haben“, ergänzte Benjamin Link. „Jetzt kann man endlich wieder fort“ sagte Birgit Bauer aus Niefern. Und: „Wir müssen die Zeit, die wir haben, unbeschwert genießen.“

„Wir wollen heute Abend bei guter Musik tanzen und fröhlich sein“, erklärten der Knittlinger Günther Obronschka und Angela Oberst aus Mühlacker. Das ist gelungen – und so hat auch Ferkaluk selbst einen schönen Abend in Maulbronn erlebt: „Die Tanzfläche war immer voll. So habe ich mir das vorgestellt.“ Neben der älteren Generation habe er auch Leute im Alter zwischen 30 und 35 Jahren wahrgenommen, die auf die Musik aus den 80er-Jahren stehen würden. In den kommenden Wochen würde er es allerdings gerne ruhiger angehen lassen – Corona spiele ja leider doch immer noch eine Rolle.