nach oben
In Mösnheim sollen drei Mehrfamilienhäuser mit 20 Wohneinheiten entstehen, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Das finden nicht alle Bürger gut. Smbolbild: dpa
In Mösnheim sollen drei Mehrfamilienhäuser mit 20 Wohneinheiten entstehen, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Das finden nicht alle Bürger gut. Smbolbild: dpa
21.12.2017

Bürger kritisieren Pläne für Baugebiet in Mönsheim

Mönsheim. Mit dem Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan „Gödelmann – 3. Änderung“ hat der Mönsheimer Gemeinderat den Weg zur Schaffung neuer Wohnbebauung frei gemacht. Auf dem 0,29 Hektar großen Grundstück sollen drei Mehrfamilienhäuser mit 20 Wohneinheiten entstehen. Damit möchte die Gemeinde der Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum entgegenkommen.

In der zuvor durchgeführten Fragerunde für Bürger wurde in der Sitzung allerdings deutlich, dass einzelne Einwohner die Umwandlung der ehemaligen Gemeinbedarfsfläche in Wohnbaufläche nicht gutheißen. So warf ein Bürger der Gemeinde vor, den zukünftigen Bedarf an Kindergartenplätzen nicht richtig einzuschätzen. Er plädierte dafür, die Fläche weiterhin als Gemeinbedarfsfläche für einen möglichen Kindergartenneubau vorzuhalten.

Bürgermeister Thomas Fritsch ließ dies so nicht stehen. Er gab an, dass in den kommenden Jahren wohl keine fehlenden Kita-Plätze zu erwarten seien.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.