760_0900_82983_20_Jahre_Realschule_Remchingen_08.jpg
Für jede Menge Stimmung rund um die Remchinger Realschule sorgten Schüler und Lehrer anlässlich des 20. Geburtstags der Bildungseinrichtung.  Foto: Zachmann 
760_0900_82982_20_Jahre_Realschule_Remchingen_04.jpg
Unter den Festgästen begrüßten Schulleiter Jürgen Libicher (links) und seine Stellvertreterin Ute Westphal (Dritte von rechts) die Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon und Steffen Bochinger (Erster und Vierter von rechts) sowie Schulamtsleiter Volker Traub.  Foto: Zachmann 

Carl-Dittler-Realschule im Höhenflug

Remchingen-Wilferdingen. Die Remchinger Carl-Dittler-Schule feiert ihren 20. Geburtstag. Vor drei Jahren brodelte es gewaltig an der Bildungseinrichtung.

Mit Neunzigerjahre-Pop und meterhohen Salto-Sprüngen mitten über den Pausenhof eröffneten die Schüler der Remchinger Realschule am Samstag die kunterbunt-fröhliche Fete zum 20. Geburtstag ihrer Schule. Auch mit Riesenseifenblasen, Stockkampfkunst, Theatersketchen oder einem überdimensionaleren Menschenkicker blieben sie nicht länger stillstehen – und machten ihrem Namensgeber Carl Dittler, dem badischen Revolutionär mit Wilferdinger Wurzeln, alle Ehre.

„20 Jahre sind eine relativ kurze Zeit, aber wie ein Teenager musste die Schule schon manchen Sturm überwinden und war wie ihr Namensgeber schon ganz schön rebellisch“, stellte der Schulleiter Jürgen Libicher zur Eröffnung fest und freute sich, dass mittlerweile die Wogen wieder geglättet sind: „Wir gehen gemeinsam in eine gute Zukunft.“ 2015 hatten sich Schüler gegen ihre damalige Schulleiterin gestellt, die dann in die Schulverwaltung des Regierungspräsidiums wechselte.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.