760_0900_134911_urn_newsml_dpa_com_20090101_211128_90_01.jpg
Feinarbeit: Während Ärzte aus einer Dose Biontech sechs Impfspritzen aufziehen können, sind es bei Moderna 20. Die andere Handhabung des Vakzins ist nur ein Faktor, der es den Praxen gerade nicht leicht macht.  Foto: Roessler, dpa 

Corona-Impfstress in Arztpraxen: Viel Verärgerung, doch in Pforzheim und im Enzkreis will ein Großteil weitermachen

Ezkreis/Pforzheim. Bestellt hat Till Neugebauer 30 Dosen Corona-Impfstoff. Zwischenzeitlich hat der Maulbronner Arzt die Meldung erhalten, er bekomme sogar 48 Dosen. Schließlich waren es nur 18 – „und wir mussten 30 Patienten wieder absagen.“ Den Stress, der so in der Praxis entsteht, kann sich wohl jeder vorstellen. Zumal zeitgleich noch der übliche Alltag mit all den anderen Infektionen und Corona-Abstrichen zu bewältigen ist.

Dass Neugebauer und seine Kollegen nun nach Ansage des Gesundheitsministeriums vermehrt Moderna

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?