nach oben
Zum Beginn der Motorradsaison häufen sich diese Bilder. Oft liegt es an der Selbstüberschätzung der Motorradfahrer, die zu tödlichen Unfällen führt. Auf der Albtalstrecke hat ein Polizei-Video-Motorrad an nur einem Sonntag gleich mehrere haarsträubende und gefährliche Verstöße von Bikern gefilmt. © dpa
17.05.2010

Der Tod rast mit - Motorradfahrer beim Sonntagsritt

ETTLINGEN. Motorradfahrer leben gefährlich - vor allem dann, wenn sie selbst gedankenlos Vollgas geben. Einige erschreckende Beispiele für dieses lebensgefährliche Rasen hat das Polizei-Video-Motorrad vor allem auf der Albtalstrecke zwischen Ettlingen und Herrenalb aufgenommen. Spitzenreiter einer Überwachung unter Einsatz des Polizei-Video-Motorrades war am Sonntagnachmittag ein 48 Jahre alter Biker zwischen Neurod und Busenbach mit gemessenen 202 Stundenkilometer bei erlaubten 80 Stundenkilometern.

Bildergalerie: Zum Start der Motorradsaison fährt immer auch der Tod mit

Der in Richtung Ettlingen fahrende Raser war zuvor schon mit seinem 134-PS-Motorrad zwischen Fischweier und Busenbach ständig überholend über eine längere Strecke mit rund 160 Stundenkilometer unterwegs. Zudem war an dem Zweirad der sogenannte "DB-Killer" (Dezibelkiller), ein auswechselbares Bauteil der Auspuffanlage zur Verminderung der Lärmbelastungen, ausgebaut.

Darüber hinaus überholten drei junge Fahrer im Alter von 20 bis 23 Jahren mit ihren PS-starken Motorrädern gemeinsam trotz durchgezogener Linie mehrere Autos mit über 160 Stundenkilomeetern in der auf 80 Stundenkilometern begrenzten Zone. Einer der drei Biker schloss dieses gefährliche Überholmanöver mit einem sogenannten "Wheelie" ab und fuhr aus voller Fahrt heraus über 30 Meter auf dem Hinterrad.

Ein 40-jähriger Raser auf zwei Rädern überholte trotz unübersichtlicher Strecke und unklarer Verkehrslage in einer Rechtskurve bei Gegenverkehr. Glücklicherweise kam es zu keiner konkreten Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer bei diesem höchst gefährlichen Verstoß.

Insgesamt stellte die Polizei an diesem Nachmittag fünf Verstöße wegen Überholens im Überholverbot mit vier Geschwindigkeitsübertretungen fest, die ein Fahrverbot zur Folge haben. Zwei Motorräder hatten eine manipulierte Auspuffanlage; diese bleiben bis zur Mängelbehebung aus dem Verkehr gezogen.

Die Überwachung der Albtalstrecke wurde unter Auswahl einzelner Motorradfahrer oder Gruppen durch Beamte der Verkehrsüberwachung des Polizeipräsidiums Karlsruhe auf der L564 zwischen Herrenalb und Busenbach in der Zeit von 12.30 bis gegen 17 Uhr durchgeführt. pol

Leserkommentare (0)