760_0900_65046_Umleitung_Hoefen_1.jpg
Pforzheims Stadtteil Büchenbronn wird nun stark belastet: An der Brötzinger Brücke in Pforzheim werden Lkw-Fahrer auf die weiträumige Umleitung in Richtung Bad Wildbad hingewiesen. Foto: Seibel

Die B294 ist dicht: Nächste Geduldsprobe für Pendler

Enzkreis. Die B294 bei Neuenbürg ist schon wieder voll gesperrt. Acht Wochen lang wird die Bundesstraße saniert. Einige Autofahrer meiden die lange Umleitung und weichen auf die Bahn aus.

Tag eins der Vollsperrung im oberen Enztal: Berufspendler müssen in den kommenden acht Wochen die B 294-Baustelle zwischen der Eyach-Brücke bei Neuenbürg und der Ortsdurchfahrt Höfen in großen Bögen umfahren. Lkw-Fahrer werden auf eine riesige Ausweichroute geschickt. Einige Pendler fahren nun mit dem Zug. Der Parkplatz bei der S-Bahn-Haltestelle in Calmbach war am Montag fast voll belegt – „normal ist er halb leer“, so ein PZ-Leser.

Bis voraussichtlich Mitte Mai des Jahres werden die Sanierungsarbeiten wischen dem Abzweig L343 in Richtung Schömberg und dem Abzweig L340 in Richtung Dobel durchgeführt. Die Umleitung für Autos verläuft über die L343 in Richtung Schömberg und die K4378 in Richtung Waldrennach. Die Lkw-Umleitung verläuft über die L343 in Richtung Schömberg und die L562 in Richtung Pforzheim-Büchenbronn und wird von dort wieder auf die B 294 geführt. In die Gegenrichtungen wird ebenso umgeleitet.

Mit großem Aufwand hat das für die Sanierung der Bundesstraße zuständige Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe die Umgehungen ausgeschildert.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.