nach oben
Einen Spendencheck von 10 000 Euro überreichte der SV Spielberg, weitere Gelder kamen hinzu. Das freut den aus Spielberg stammenden, Ex-Nationalspieler Jens Nowotny (von links), Organisator Thomas Steigerwald, Ex-Nationalspieler Thomas Häßler und Initiator Rainer Scharinger.  Weber
Einen Spendencheck von 10 000 Euro überreichte der SV Spielberg, weitere Gelder kamen hinzu. Das freut den aus Spielberg stammenden, Ex-Nationalspieler Jens Nowotny (von links), Organisator Thomas Steigerwald, Ex-Nationalspieler Thomas Häßler und Initiator Rainer Scharinger. Weber
30.07.2017

Ehemalige Profis kicken für den guten Zweck

Karlsbad. Fußballerische Kabinettstückchen gab es bei der Begegnung von „Rainer Scharinger & Friends“ mit den „Spielberger Allstars“ im Rahmen des fünftägigen Sportfestes des Karlsbader Oberligisten vor etwa 450 Zuschauern. Dabei ging es um den guten Zweck: Rund 15 000 Euro werden sozialen Einrichtungen zu Gute kommen.

Dabei hatte Scharinger unter anderem mit den ehemaligen Nationalspielern Thomas Häßler und dem gebürtigen Spielberger Jens Nowotny, der beim KSC und lange in Leverkusen zu den Leistungsträgern zählte, eine recht prominente Besetzung. Immer noch schön anzuschauen, wie der 54-jährige Häßler mit Mittelfeld Fußball zelebriert, Jens Nowotny oder die KSC-Legende Matthias Wittwer souverän den Rückraum beherrschen. Und nicht zuletzt Organisator Rainer Scharinger, ehemals Bundesliga-Profi und später Trainer in Sandhausen und beim KSC, ist noch immer stets torgefährlich. Mit dabei war auch Kai Hertling von der TSG Hoffenheim.

Ergebnis ist Nebensache

Dass die Spielberger Allstars schließlich mit 1:6 Toren unterlagen, war Nebensache. Wie Klaus Steigerwald, Mitglied des Spielberger Vorstandsteams und Karlsbads Bürgermeister Jens Timm bei der Begrüßung betonten, stand der Benefiz-Charakter ganz im Mittelpunkt des Geschehens. Seit nunmehr fünf Jahren sind „Scharinger & Friends“ für eine gute Sache unterwegs. Nicht weniger als 260 000 Euro sind laut dem Initiator zwischenzeitlich zusammengekommen, die ohne jeden bürokratischen Aufwand Institutionen wie der Kinderkrebshilfe, der Hospizarbeit, dem Karlsruher Kindertisch, dem Tafelladen oder dem „Förderverein für die onkologische Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe“ zu Gute kamen.

In Spielberg hatte Thomas Steigerwald die Organisation übernommen. Er konnte Scharinger, unter anderem aus Sponsorengeldern einen Scheck in Höhe von 10 000 Euro überreichen. Rund 3000 Euro kamen insgesamt spontan von Firmenvertretern und den Aktiven des SV Spielberg. Zusammen mit den Aktionen im Rahmen dieser Sportbegegnung, wie Ballverkauf oder einer Tombola, sind dem Spendenkonto von „Scharinger & Frieds“ immerhin knapp 15 000 Euro an diesem Abend zugeflossen. „Wir sind in diesem Jahr bei rund zehn Veranstaltungen aktiv“, so der in Söllingen lebende Scharinger, heute Verbandssportlehrer an der Sportschule Schöneck.