760_0900_114712_Gregor_Schaier_Ersingen_04.jpg
Gregor Schaier (98) erinnert sich noch heute an die Freude, die die Nachricht vom Kriegsende bei ihm und seinen Kameraden ausgelöst hat.  Foto: Meyer 

Ein Satz bleibt für immer unvergessen: Kämpfelbacher Gregor Schaier erlebte das Kriegsende als Soldat

Kämpfelbach-Ersingen. „Der Krieg ist aus – und wir leben!“ Dieser Satz hat sich in Gregor Schaiers Gedächtnis eingebrannt. Der 98-Jährige, den viele durch seine Benefiz-Auftritte mit der Drehorgel kennen, sitzt in der Küche seines Hauses in Ersingen und erzählt: Vom Krieg, den Erlebnissen als Soldat in Frankreich und Russland, von dramatischen Situationen, als es um alles ging. Bei manchen Dingen muss er länger nachdenken über die richtige Reihenfolge und die korrekten Daten, bei manchen muss er nachfragen, weil sein Gehör nicht mehr das Beste ist. Aber bei der Frage nach seiner ersten Reaktion auf das Ende des Krieges, kommt die Antwort sofort. Seine Kameraden und er jubelten diesen Satz: „Der Krieg ist aus – und wir leben.“

Noch heute wird die unglaubliche Freude darüber deutlich,

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?