760_0900_138224_TiffanyM1.jpg
Ab 1978 ist „DJ Pollux“ (rechts) als Discjockey in der Senderstadt unterwegs – so wie hier im „Tiffany“. 

Ein halbes Jahrhundert am Mikrofon: „DJ Pollux“ feiert große Benefizparty zu Bühnenjubiläum

Enzkreis. In den wilden 70ern hat Erwin Ferkaluk seine Blütezeit erlebt, mittlerweile geht er seiner großen Leidenschaft schon ein halbes Jahrhundert nach: Als „DJ Pollux“ machte sich der heute 67-Jährige in den Diskotheken und Tanzlokalen der Region einen Namen. Am 26. März feiert Ferkaluk sein

50-jähriges Bühnenjubiläum im Musicpark Maulbronn mit einer großen Tanzparty zum Start in die Sommerzeit. Die Einnahmen dieser Benefizveranstaltung gehen vollständig an die PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“.

Im Alter von 14 Jahren kommt der gebürtige Mainzer nach Vaihingen an der Enz, eher durch Zufall startet Ferkaluk vier Jahre später seine Karriere. Als Gast in der Vaihinger „Filmklause“ hat ihm der dortige DJ vor seinem kurzfristigen Weggang einige Platten überlassen und Ferkaluk kurzerhand selbst an das Mischpult gestellt. Das funktionierte so gut, dass sich der junge Mann in der „Pfeffermühle“ in Aurich beworben hat – und dort Mitte des Jahres 1972 dann auch auflegen durfte. Damals habe es noch DJ-Agenturen gegeben, die ihre Leute üblicherweise für monatliche Arrangements an verschiedene Diskotheken ausgeliehen hätten. Erst 1975 konnte Ferkaluk demnach einen längerfristigen Vertrag unterschreiben – diesmal im „Domino“ in Sachsenheim. 1978 kam der professionelle Discjockey in die Senderstadt – erst ins Tiffany, 1981 dann ins Shamanna.

760_0900_138223_Domino2.jpg
Seinen ersten längerfristigen Vertrag unterschreibt Erwin Ferkaluk 1975 im „Domino“ in Sachsenheim.

Während dieser Zeit hat Ferkaluk viele Künstler kennengelernt. Wolfgang Petry, Marianne Rosenberg oder Peter Maffay – „DJ Pollux“ hat sie alle gekannt. Zu dieser Zeit sei das DJ-Geschäft noch ein anderes gewesen als heute. Ferkaluk: „Wir sind Trendmacher gewesen.“ Jeder Titel sei damals noch angesagt worden und hinterher habe es oft eine Auswertung gegeben, welche Lieder bei den Leuten gut angekommen sind. Auch Unterhaltungsspiele oder Tombolas seien sehr beliebt gewesen. Unverhandelbar für den DJ damals wie heute: „Die Musikstücke müssen vom Takt her hintereinander passen.“ Seinen Namen „DJ Pollux“ hat Ferkaluk übrigens dem gleichnamigen Hund aus der Zeichentrickserie „Das Zauberkarussell“ zu verdanken. Zu ähnlich seien ihre Frisuren gewesen, wie Freunde des DJs festgestellt hatten.

760_0900_138225_Pfeffermuehle.jpg
In der „Pfeffermühle“ in Aurich hat Ferkaluk 1972 seine ersten Auftritte.

Seit dem Jahr 1985 ist Ferkaluk nur noch hobbymäßig unterwegs, geht seinem Beruf als Versicherungsmakler bis heute nach. Zuvor hatte er bereits eine kaufmännische Ausbildung genossen. Jahrelang betreute der ehemalige Vorstand des Handels- und Gewerbevereins in Ötisheim den Kinderfasching in der Erlentalhalle oder spielte beim Maibaumfest auf dem Marktplatz die größten Hits der 70er und 80er. Auch Ü-Partys gehören zu seinem festen Repertoire. Auf Hochzeiten legt er mittlerweile nicht mehr auf, aber etwa auf Geburtstagsfeiern von Freunden, die ihren 50. oder 60. begehen. Und jetzt also das Bühnenjubiläum im Maulbronner Musicpark.

Wolfgang Kienzle, den Besitzer der musikalischen Institution aus der Klosterstadt, kennt Ferkaluk persönlich. Über den Musicpark sagt er: „Das ist die ideale Location“. Im Musicpark selbst bekommt der 67-Jährige Unterstützung von DJ und Radio-Moderator Thomas Brockmann, seinem damaligen Nachfolger im „Shamanna“ in Mühlacker. Die PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“ hat Ferkaluk ausgewählt, da er sich sicher sein könne, dass jeder Euro ankomme. „Und das Geld bleibt in der Region.“

760_0900_138226_DJ_Pollux_Fasching_2004.jpg
Den Kinderfasching in Ötisheim begleitet der DJ über viele Jahre.

Eine spezielle Liste mit Liedern für den 26. März hat sich der DJ nicht bereitgelegt, verspricht aber ein breitgefächertes Programm mit einem Mix aus Disco- und Rockmusik. „Die Klassiker und Nummer-1-Hits aus meiner Zeit sind aber auf jeden Fall mit dabei, verrät er. Und wer wolle, könne sich seinen persönlichen Lieblingssong auch direkt bei ihm wünschen – natürlich gegen einen kleinen Obolus in die Spendenkasse, wie Ferkaluk mit einem Augenzwinkern sagt. Er gehe wie immer an die Sache heran: „Ich versuche, die Leute auf meine Seite zu bekommen. Das mache ich mit meiner ganzen Erfahrung. Die Arbeit als DJ verlernt man schließlich nicht.“

Tickets für die Tanzveranstaltung zum 50. Jubiläum von „DJ Pollux“ am 26. März im Musicpark Maulbronn kosten im Vorverkauf und an der Abendkasse jeweils 10 Euro. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass in die Musicpark-Räumlichkeiten (Daimlerstraße 36, 75433 Maulbronn) ist um 19 Uhr. Alle Einnahmen kommen der PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“ zu Gute. Weitere Infos finden Sie im Internet unter www.musicpark-live.de.

Christoph Stäbler

Christoph Stäbler

Zur Autorenseite