nach oben
Zurücklehnen und die auserlesenen Tanzeinlagen von Tatjana und Thomas Bilich genießen konnten die Besucher des Excelsior Clubs in der Remchinger Kulturhalle, bevor viele selbst zum Jahreswechsel das Tanzbein schwangen. Foto: Zachmann
Zurücklehnen und die auserlesenen Tanzeinlagen von Tatjana und Thomas Bilich genießen konnten die Besucher des Excelsior Clubs in der Remchinger Kulturhalle, bevor viele selbst zum Jahreswechsel das Tanzbein schwangen. Foto: Zachmann
01.01.2018

Eleganter Tanz zum Jahreswechsel: Silvesterball des Excelsior Clubs in Remchingen

Remchingen. Einen guten Rutsch auf elegante Art und Weise hatten in der Silvesternacht über 300 Besucher in der Remchinger Kulturhalle, die beim festlichen Silvesterball des Excelsior Clubs Nordschwarzwald vom alten Jahr ins neue tanzten. „Das hat bei uns schon eine lange Tradition – mit so einer rauschenden Ballnacht brauchen wir uns vor Bad Herrenalb und Liebenzell mittlerweile nicht zu verstecken“, freuten sich der Gesamtvorsitzende Wolfgang Schonder und die Vorsitzende des mitveranstaltenden Remchinger Zweigvereins Helga Pailer über ein ausverkauftes Haus zur 27. Auflage der Veranstaltung.

Mit vielen kulinarischen Leckerbissen am mehrgängigen Galabüfett samt Mitternachtsüberraschung begrüßten sie die in schicker Ballkleidung erschienenen Gäste, die allesamt das gesellige Miteinander an den Tischen schätzten. Mit „Conquest of Paradise“ eröffnete die Tanzkapelle „Sunset“ den schwungvollen Teil des Abends. Die Musiker aus dem Kraichtal, die samt einem Geigensolisten bereits zum dritten Mal den Silvesterabend in Remchingen begleiteten, umrahmten wenig später auch den Wiener Walzer, den die vereinseigene Line-Dance-Gruppe zum Besten gab und dabei auch viele Gäste animierte, selbst mitzutanzen: Während es Wolfgang Hoch und Karin Höckh mit ihren Partnern bald aufs Parkett zog, genossen es Doris Birgin und Wolfgang Ruf nach dem Abendessen, sich einfach mal zurückzulehnen und die Show zu genießen: „Wir sind jetzt schon zum dritten Mal hier mit einem ganzen Tisch an Bekannten“, stellten sie fest, „Das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Musikshow sind sehr gut, da tanzen wir später auch gerne mit – einfach aus Spaß an der Freude.“

Zauberhafte Show

Mit auserlesenen Standard- und Lateintänzen gaben die Profitänzer Tatjana und Thomas Bilich vom TSC Astoria Karlsruhe einen eindrucksvollen Einblick in ihr Können. Die beiden S-Klasse-Tänzer, die sich jüngst den siebten Platz beim Deutschlandpokal sicherten, starteten mit einem langsamen englischen Walzer und wirbelten schließlich beim „Champagner unter den Tänzen“, dem spritzig-fröhlichen Quickstepp mitten durch die Kulturhalle, gefolgt von begeistertem Applaus. Bevor die Besucher unter dem Feuerwerkshimmel das Sektglas erhoben, ließ Ralf Gagel so manchen noch einmal verdutzt die Augen reiben: Der Magier aus Graben-Neudorf verlieh der Gala einen ganz besonderen Zauber, indem er nicht nur bei heiteren Tischeinlagen so manchen Geldschein scheinbar verschwinden ließ, sondern in seiner Überraschungsshow prompt eine Frau aus dem Publikum zum Schweben brachte.