nach oben
17.12.2015

Engelsbrand lässt sich Turnstraße in Grunbach viel Geld kosten

Können 2016 weniger Mittel als die bisher eingeplanten 1,1 Millionen Euro für die Sanierung der Turnstraße im Engelsbrander Teilort Grunbach eingestellt werden? Sind die im Verwaltungshaushalt vorgesehenen 60.000 Euro für die bevorstehenden Herausforderungen bei der bevorstehenden Flüchtlingsunterbringung genug? Diese beiden Fragen wurden vor der Verabschiedung des Haushalts von Engelsbrand-Grunbach diskutiert.

Die Anträge von Alexander Mekyska (Lebenswertes Engelsbrand) und Artur Beffert (SPD/Bürgerliste Engelsbrand) wurden am Ende einer ausgiebigen Debatte jeweils abgelehnt. Weder glückte das Ansinnen Mekyskas, die Kommune bei der millionenschweren Sanierung der Straße zur Sparsamkeit zu verdonnern, noch fand Befferts Anregung, die Mittel für die anstehenden Aufgaben bei der Flüchtlingsunterbringung von 60.000 auf 200.000 Euro zu erhöhen, eine Mehrheit.

Kämmerin Jeanette Flentje dürfte der Ausgang der Entscheidungen aus einem Grund gefreut haben: Das von der Verwaltung vorgelegte Zahlenwerk muss nun nicht nochmals überarbeitet werden. Für Änderungen bei den geschätzten Kosten zur Flüchtlingsunterbringung, die auch für Bürgermeister Bastian Rosenau „in jedem Fall kommen werden“, soll zu gegebener Zeit ein Nachtragshaushalt erstellt werden.

Bastian Rosenau ging diesmal nur am Rande auf Einzelzahlen ein und nutzte dafür verstärkt die Gelegenheit, auf die Entwicklungen einen Blick zu lenken. So stiegen die Ausgaben für die Kreisumlage weiter, obwohl der Umlagesatz gleich bleibe. Insgesamt schlagen die Umlagen laut Rosenau so heftig zu Buche, „dass von jedem Euro, den wir einnehmen, nur 47 Cent für den Ort übrigbleiben“. Dennoch könne Engelsbrand auch 2016 wieder investieren: in die Sanierung der Turnstraße zu den umstrittenen Kosten von rund 1,1 Millionen Euro, in die weitere Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik und in die Sanierung des Mühlwegs. Im Grundsatz stimmten bei ihren Haushaltsreden die Vertreter aller Fraktionen dem Entwurf zu. Am Ende wurde dem Zahlenwerk von allen zugestimmt.