760_0900_126933_DuerrnForellenfest_1_1_24_07_2016_.jpg
Gemeinsam feiern – wie hier beim Forellenfest 2016 in Dürrn – ist derzeit leider nicht möglich. Dafür will der Gesangverein Eintracht seine Spezialität im Juli zum Mitnehmen anbieten. Archiv foto: Fotomoment 

Enzkreis hat bei Essen zum Mitnehmen eingelenkt – für die Vereine kam das aber zu spät

Enzkreis. „Das Landratsamt passte heute seine rechtliche Bewertung für den Außer-Haus-Verkauf bei Vereinen an.“ Das teilte der Pforzheimer CDU-Bundetagsabgeordnete Gunther Krichbaum am Freitagnachmittag mit. Die Kreispolizeibehörde des Enzkreises gestatte den Gemeinden nun doch, Vereinen den Verkauf von Essen-To-Go zu genehmigen. Das Landratsamt selbst äußerte sich am Freitag nicht dazu. Für die Vereine, die am 1. Mai ihre Essenspezialitäten zum Mitnehmen anbieten wollten, kam diese Nachricht freilich zu spät. Längst hatte der RVW Wimsheim beispielsweise nach dem ablehnenden Bescheid des Landratsamts aus der Vorwoche seinen rund 380 Vorbestellern abgesagt und die 70 Rollbraten storniert – genauso wie der Reit- und Ritterverein Gengenbachtal in Stein seine 200 Schweinshaxen.

Krichbaum hatte das Wirtschaftsministerium um Klärung gebeten, ob der Enzkreis mit seiner rechtlichen Einschätzung richtig

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?