760_0900_138502_0S1A2001.jpg
Biergarten und Foodtruck bestehen schon im Park bei der Grenzsägmühle. Die zusätzliche Eventhütte nimmt auf dem Papier Gestalt an. Archiv foto: Moritz 

Eventhütte bei der Grenzsägmühle: Diese Fragen muss der Gemeinderat Keltern noch klären

Keltern-Niebelsbach. Sie ist noch gar nicht gebaut, beschäftigt aber die Fantasie der Kelterner schon intensiv: Die Rede ist von der Errichtung einer bewirtschafteten Eventhütte im Park beim Traditionsrestaurant Grenzsägmühle. Weil auch nach der Projektion der anvisierten Lokalität Fragen offenblieben, ausgelöst etwa durch Michael Sengle (CDU), will sich Kelterns Bauamt nochmals beim Investor kundig machen, wie das mit einem Dachgeschoss nun wirklich aussieht. Maximal sei ein Vollgeschoss zulässig. Es gebe zwar unterhalb des Satteldachs eine Art von Schmuckbalkon, aber innen laut Plan keine Treppe. Womöglich, so Johannes Riegsinger (FWG), sei in dem Chalet eine Art hoher Wikingersaal mit oben umlaufender Brüstung geplant.

Intensive Detaildiskussion

Wie auch immer: Nach intensiver Detaildiskussion

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?