760_0900_116307_Frosch.jpg
Die Tiere an der Eyach mögen Ruhe.  Foto: Weiß 

Eyachtal, Sommerberg und Co.: Ist die Naturschutz-Idylle im Nordschwarzwald durch Besuchermassen in Gefahr?

Bad Wildbad/Neuenbürg. „Die Naturschutzgebiete haben in der Coronazeit sehr gelitten“, sagt Peter Kreisz, Vorstand der Schutzgemeinschaft Eyachtal. Vor allem in den Zeiten des coronabedingten Lockdowns sei im Naturschutzgebiet sehr viel Betrieb gewesen. „Manche lassen sich zum Lagern nieder, spielen Federball oder Fußball – und das alles auf Wiesen, die sie eigentlich nicht betreten dürfen“, beschreibt er. Dadurch würde das Gras niedergedrückt und Tiere gestört. „Den Eisvogel habe ich in diesem Jahr noch nicht gesehen“, sagt Kreisz.

Er habe zwar Verständnis, dass die Leute wieder raus

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?