760_0900_129823_Revierfo_rster_Rapp_38.jpg
Der Mühlacker Revierförster Maximilian Rapp und seine Hunde  Foto: Moritz 

Förster Maximilian Rapp zeigt Besonderheiten im Tränkwald bei Lienzingen

Mühlacker. Es ist noch gar nicht lange her, seit Maximilian Rapp im Januar 2020 das Forstrevier Mühlacker übernommen hat. Wie er selber sagt, ist es sein „Wunschrevier“. Denn der 31-Jährige stammt aus dem Sternenfelser Teilort Diefenbach und war schon als Kind beim Verein Araneus für Umweltbildung und Naturerfahrung aktiv. „Ich bin über den Naturschutz zur Forstarbeit gekommen“, bekennt Rapp und kann von daher durchaus als „Überzeugungstäter“ bezeichnet werden.

Es ist noch gar nicht lange her, seit Maximilian Rapp im Januar 2020 das Forstrevier Mühlacker übernommen hat. Wie

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?