Fremdkörper in Milch: DNA-Test liegt vor

Oberderdingen. Für helle Aufregung in den sozialen Netzwerken hatte Anfang März der Beitrag einer Frau gesorgt, die behauptete, zwei Fremdkörper in einer Milchpackung entdeckt zu haben (PZ berichtete). Die Milch der Marke Milbona hatte sie eigenen Angaben zuvor in einem Lidl in Oberderdingen gekauft. Den Fotos zufolge vermuteten einige gar, dass es ein Wurm sein könnte.

Das kann nun ausgeschlossen werden. „In einer Untersuchung konnte pflanzliche DNA nachgewiesen werden, nicht jedoch tierische“, heißt es in einer Pressemitteilung von Joachim Thierer, Leiter der zuständigen Lebensmittelüberwachungsbehörde des Landratsamtes Karlsruhe. Aber: „Der Gesamtzustand des Gegenstandes ließ eine belastbare Bestimmung nicht zu, so dass letztendlich nicht eindeutig gesagt werden kann, um was es sich bei dem Gebilde tatsächlich handelt.“

Den ganzen Bericht lesen Sie am Mittwoch, 8. April, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Miriam Schrader 02

Miriam Schrader

Zur Autorenseite