nach oben
Die Familiengottesdienste im Zelt locken jedes Jahr viele Besucher zur Campingkirche nach Schellbronn. Foto: Fux
Die Familiengottesdienste im Zelt locken jedes Jahr viele Besucher zur Campingkirche nach Schellbronn. Foto: Fux
10.08.2015

Gotteshaus unter dem Zeltdach

Das blauweiße Zelt der Campingkirche ist nun wieder beim Campingplatz in Schellbronn aufgestellt und dort noch bis zum 30. August beheimatet. „Campingkirche in Schellbronn heißt, eine schöne Sommerzeit mit Freunden zu verbringen“, so Peter Bauer, der die Campingkirchen für die Abteilung Missionarische Dienste von der Badischen Landeskirche leitet und organisiert.

Die außergewöhnliche Kirche von Schellbronn lebt nicht nur von Campern. Auch viele Kinder und Erwachsene aus der Umgebung rund um Neuhausen sowie Mitarbeiter der Evangelischen Landeskirche und zahlreiche Ehrenamtliche sind vor Ort. Dies ermöglicht, dass die meisten Angebote nichts kosten und ohne Anmeldung genutzt werden können. Dazu gehört ein Kinderprogramm für Kinder ab drei Jahren mit dem Sandmännchen, biblischen Geschichten, Bastelangeboten, Liedern, Rätseln, Spielen und vielem mehr. Für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren gibt es Aktionen, Gespräche und Unternehmungen.

Erwachsenen bietet der Gesprächskreis „Glaube und Leben“ Zeit, um ins Gespräch zu kommen über aktuelle Themen, Bibeltexte und Glaubensfragen. Feste Bestandteile der Campingkirche sind beispielsweise auch die Nachtgedanken, das Lagerfeuer samt Stockbrot oder die familienfreundlichen Gottesdienste im Zelt.

An Kreativabenden wird gefilzt, gebatikt und vieles mehr. Aber auch ein Nachtgeländespiel, ein Filmabend sowie ein Improvisations-Theaterabend gehören zum abwechslungsreichen Programm.

Neben geistigen und geistlichen Input gibt es auch Wellness, beispielsweise einen Beauty- und Schminkabend für Frauen. Auch Konzerte machen die Campingkirche zu dem, was sie ist. Ein Konzert gibt es zum Beispiel am Freitag, 21. August, von „Los Trommlos“ um 20 Uhr. Für ein Klanggebilde besonderer Rhythmus-Musik sorgt dabei eine afrikanische Djembe, darüber werden lateinamerikanische Bongos gespielt, eine karibische Mondo-Snare erklingt, brasilianische Samba-Trommeln steigen mit ein und groovige Shaker vollenden die Trommelmusik.

Längst werden die Angebote der Campingkirche, die Altbewährtes, aber auch Neues bietet, nicht nur von Campern, Dauerurlaubern oder von Gästen des Schellbronner Feriendorfes genutzt – etwa zwei Drittel der Kinder wohnen in umliegenden Ortschaften. Und auch viele Erwachsene aus der gesamten Region zieht es regelmäßig zur Campingkirche nach Schellbronn.