760_0900_114972_Schulhaus_2020.jpg
Platz für acht Klassen bietet die Feldrennacher Grundschule heute: Die insgesamt 107 Schüler werden von zehn Lehrerinnen unterrichtet.  Fotos: M. Greb/M. Beug-Rapp: videeo.eu 
760_0900_114971_Schulhaus_1920.jpg
Die 1920 erbaute Schule war am Ortsrand angesiedelt und hatte vier Klassenzimmer und zwei Lehrerwohnungen. 

Grundschule Feldrennach: Einst mussten sich 72 Schüler ein Klassenzimmer teilen

Straubenhardt-Feldrennach. Vor hundert Jahren wurde die Grundschule Feldrennach eingeweiht. Trotz wechselvoller Geschichte hat das Haus die Zeit überdauert.

Die Weimarer Reichsverfassung von 1919 brachte eine gesellschaftliche Revolution und legte den Grundstein für die Grundschule. Zuvor hatten Kinder aus wohlhabenden Familien Hausunterricht und ärmere Kinder mussten überfüllte Volksschulen besuchen. Bereits ein Jahr nach der Reichsverfassung wurde in Feldrennach das Schulhaus eingeweiht – vor hundert Jahren.

Noch heute werden die Schüler in den historischen Gemäuern unterrichtet. Vor 1880 gab es nur einen kleinen Schulraum im  Rathaus. Um 1885 wurde zwar ein Schulhaus gebaut, doch kurze Zeit später dienten die Räumlichkeiten als Rathaus. Die 1920 erbaute Schule war am Ortsrand angesiedelt und hatte vier Klassenzimmer und zwei Lehrerwohnungen. Die Klassenzimmer waren für jeweils 72 Kinder angelegt, zwei Jahrgänge der Klassenstufen eins bis acht waren in der damaligen Schule gemeinsam in einem Klassenzimmer und wurden von nur zwei Lehrern unterrichtet.

Im Krieg zerstört

1945 geriet das Schulhaus nach heftigem Artilleriebeschuss in Brand und der Unterricht musste auf drei Gaststätten im Ort verteilt werden, ehe das wiederaufgebaute Schulhaus im Jahr 1950 erneut eingeweiht werden konnte. Verschiedene Schulreformen sorgten dafür, dass Anfang der 70er Jahre auch Kinder aus den Ortsteilen Pfinzweiler sowie später Ottenhausen und Langenalb den Unterricht besuchten. Deshalb wurde die Schule erweitert, so dass mittlerweile acht Klassenzimmer, die Kernzeitbetreuung sowie die zugehörigen Lehrer- und Materialräume ihren Platz in der Grundschule Feldrennach finden.

Derzeit lernen 107 Schüler in sechs Klassen in der Schule. Schulleiter Mathias Greb zeigt sich stolz auf das engagierte Team aus zehn Lehrerinnen, Pfarrer, Sekretärin, Hausmeister, Schulsozialarbeiterin, Kernzeitbetreuerinnen und Reinigungskräften. Die Schule lege ein besonderes Augenmerk auf die Leseförderung, soziales Lernen und Bewegung. Ebenso steht das  Gesundheitsbewusstsein im Fokus: Es gibt Projekte mit Fachkräften oder gemeinsame Vesperzeit im Klassenzimmer, außerdem das EU-Schulfruchtprogramm. Mit den Eltern wird ein transparenter Austausch gepflegt. Zahlreiche Partnerschaften, so mit Bücherei, Kindertagesstätte oder örtlichen Vereinen, ergänzen das Angebot.

Mehr darüber lesen Sie in der Samstag-Ausgabe der "Pforzheimer Zeitung" oder im E-Paper auf PZ-news.