Happiness fällt aus wg. Corona
Diesen Anblick wird es dieses Jahr nicht geben: Das Happiness-Festival in Straubenhardt wird wegen der Corona-Krise abgesagt. 

Happiness-Festival in Straubenhardt fällt aus - Programm soll auf 2021 übertragen werden, Tickets bleiben gültig

Straubenhardt. Ende März waren die Happiness-Organisatoren noch guter Dinge und planten weiter. Jetzt ist es traurige Gewissheit: Das Festival in Straubenhardt kann in diesem Jahr nicht stattfinden. Am Mittwoch hatten sich Bund und Länder darauf geeinigt, dass Großveranstaltungen aufgrund der Corona-Krise bis 31. August nicht stattfinden dürfen.

Die Organisatoren zeigen Verständnis für die Einschränkungen: "Die Gesundheit aller geht vor - das verstehen, akzeptieren und unterstützen wir." Dennoch sei der Tag der Entscheidung ein trauriger gewesen. Zwar sei das Team bereits vorab alle Szenarien durchgegangen - es sei dennoch schmerzhaft, die Absage nun offiziell mitzuteilen.

Doch die Happiness-Macher schlagen auch Töne an, die Hoffnung machen. Demnach wird es ein Festival 2021 geben, "und wir versprechen Euch, dass es etwas ganz Besonderes wird!" Momentan gehe man davon aus, einen Großteil des Programms ins kommende Jahr übertragen zu können. Und: "Die Tickets werden definitiv ihre Gültigkeit behalten."

760_0900_113216_Kontra_K.jpg
Region

Vorbereitungen fürs Happiness laufen weiter - Festival soll stattfinden

Headliner für das vom 9. bis 11. Juli geplant gewesene Festival wären in diesem Jahr die Rapper Kontra K. und Sido sowie HipHop-Künstler Trettmann gewesen.

Am Mittwochabend hatten bereits die Organisatoren von Das Fest in Karlsruhe bekannt gegeben, dass das Festival nicht stattfinden wird. Die Tickets werden auch 2021 gültig sein, laut Veranstalter habe bereits ein Großteil der Künstler des diesjährigen Line-Ups für das kommende Jahr zugesagt.

Auch die Festivals Southside, Hurricane und Deichbrand werden nicht stattfinden, wie Veranstalter FKP Scorpio bekanntgab.

127199276
Baden-Württemberg

Das Fest 2020 in Karlsruhe findet nicht statt – Line-up wird für das kommende Jahr beibehalten

KINA - Ärger über einen ungeimpften Fußball-Profi
Weltweit

Liveblog zum Coronavirus: Fußballer Joshua Kimmich löst Debatte übers Impfen aus