alex kommentar königsbach
PZ-Redakteur Alexander Heilemann (links) kommentiert die Wahl von Königsbach-Steins altem und neuem Bürgermeister Heiko Genthner kritisch.   Foto: Moritz/PZ

Heiko Genthner bleibt im Amt - Darum wäre der Bürgermeister von Königsbach-Stein schlecht beraten, wenn er einfach wieder zur Tagesordnung übergeht

Einen weiteren Ritt auf der Rasierklinge wollten sich die Königsbacher und Steiner offenkundig ersparen. Sie haben dem alten und neuen Bürgermeister Heiko Genthner dieses Mal immerhin 644 Stimmen und damit über 14 Prozent Vorsprung auf Herausforderer Rolf Engelmann mitgegeben. Dass es nicht wie noch vor zwei Wochen wieder superknapp war, hilft einer Gemeinde ein wenig, die ohnehin im Wahlkampf tiefe Gräben quer durch die Bürgerschaft hat erkennen lassen.

Ein Kommentar von Alexander Heilemann

Aber klar ist eines: Genthner wäre deshalb schlecht beraten, zur Tagesordnung überzugehen. Angetreten ist er gegen den

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?