760_0900_129593_0S1A4882.jpg
Das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland erhält Monika von Pigage in Anwesenheit ihrer Familie. Bad Wildbads Bürgermeister Klaus Mack überreicht die höchste Auszeichnung der Republik zum ersten Mal.  Foto: Moritz 

Höchste Ehre für Bad Wildbader Asylhelferin: Monika von Pigage erhält das Bundesverdienstkreuz

Bad Wildbad. Es ist die höchste Auszeichnung, die die Bundesrepublik Deutschland zu vergeben hat: das Bundesverdienstkreuz. Für Bad Wildbads Bürgermeister Klaus Mack war es eine Premiere, als er an diesem Donnerstag im feierlichen Ambiente des König-Karls-Bads das Verdienstkreuz am Bande erstmals in seiner Berufslaufbahn verleihen konnte. Es erhielt die langjährige Vorsitzende des Arbeitskreises Asyl und leidenschaftliche Gewerkschafterin Monika von Pigage. Damit wird das jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement der Frau gewürdigt, die der Calwer Sozialdezernent Norbert Weiser einst als „Ikone des Ehrenamts in Bad Wildbad und im ganzen Landkreis Calw“ bezeichnete.

Im Kuppelsaal hatte sich die große Familie von Monika von Pigage eingefunden sowie ihre Weggefährten vom Freundeskreis Asyl, den sie vor mehr als 25 Jahren gründete, als die erste

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?