peter
PZ-Redakteur Peter Hepfer kommentiert die Wahl von Antonia Walch in Sternenfels.   Foto: Meyer/PZ

Hoffen auf Kontinuität - Darum muss Antonia Walch Sternenfels in ruhigeres Fahrwasser führen

Die Hoffnung auf mehr personelle Kontinuität an der Rathauspitze in Sternenfels hat sich letztlich auch im Wahlergebnis widergespiegelt. Antonia Walch, die als Leiterin des Hauptamts, des Ordnungsamts und als Personalchefin in der Doppelgemeinde schon so manche Schlacht geschlagen hat, konnte die Mehrheit der Bürger von sich, ihren fachlichen Qualitäten und Führungseigenschaften überzeugen.

Ein Kommentar von Peter Hepfer

Dass sie genügend Fachkompetenz und Selbstvertrauen besitzt, um für die kommenden acht Jahre die Geschicke in Sternenfels und Diefenbach zu lenken, hat die 28-Jährige bereits in den drei

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?