2E9J7508 Unterstand in Stein brennt
 

Hubschrauber über Königsbach-Stein: Unterstand in Flammen

Königsbach-Stein. "Warum kreist ein Polizeihubschrauber über Königsbach-Stein und warum ist die Straße gesperrt?" Mit diesen Fragen haben sich mehrere PZ-Leser am Sonntagnachmittag an die Redaktion gewandt. 

Auf Nachfrage teilte die Polizei mit, dass gegen 13.30 Uhr ein Unterstand im Bereich des Kreisverkehrs am Ortseingang Stein brannte. Da es aber weitere Meldungen gegeben habe, dass zudem Rauch über dem Wald gesehen wurde, schickten die Polizisten auch einen Hubschrauber in das Gebiet. Aus der Luft sollte er mögliche Brände entdecken. Zudem wurde die Wagnerstraße vor dem Kreisverkehr gesperrt. "Bei der aktuellen Trockenheit muss man vom Schlimmsten ausgehen", so Polizeisprecher Eberhard Schell. Die Beamten konnten aber schnell Entwarnung geben: Außer dem Unterstand brannte nichts.

Die örtliche Feuerwehr rückte mit 28 Mann und vier Fahrzeugen an. Beim Eintreffen der Florianjünger stand der Unterstand im Gebüsch in Flammen. Die durchaus hohe Rauchsäule wehte nach Aussage von Anwohnern gen Königsbach. Um ein weiteres Ausbreiten des Brandes auf Gebüsch und Wiese zu verhindern, ging die Feuerwehr mit einem massiven Wasserangriff vor, berichtete Zugführer und Einsatzleiter Sascha-Filipe Hottinger.

Bei dem Unterstand fanden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Grillutensilien vor. Anwohner vom Königsbacher Berg berichteten, dass unterhalb der Häuser immer wieder abends Stimmen von Jugendlichen zu vernehmen waren, so auch wieder am Sonntagvormittag vor dem Brand. Zur genauen Brandursache konnte die Polizei aber noch nichts sagen.