760_0900_136108_AdobeStock_313429207_Editorial_Use_Only.jpg
Der Mann sei laut Aussage der Polizei an starker Unterkühlung gestorben. Symbolbild: Markus Mainka - stock.adobe.com 

Hubschraubersuche in Pfaffenrot endet tragisch: Vermisster Senior aus Ittersbach tot aufgefunden

Karlsbad/Marxzell. Kein gutes Ende nahm ein Hubschraubereinsatz des Polizeipräsidiums Karlsruhe Ende Dezember bei der Suche nach einem vermissten Mann. Am Abend des 27. Dezembers tauchte ein Bewohner des Ittersbacher Seniorenheims nicht beim gemeinsamen Essen auf. Die Heimleitung informierte daraufhin die Karlsruher Polizei. Zu diesem Zeitpunkt konnte niemand das traurige Schicksal des Vermissten ahnen: Im Wald, bei bitterer Kälte, erfror der Heimbewohner. Die Suche dauerte die ganze Nacht an: Mit dem Hubschrauber kreisten die Beamten über Ittersbach und die umliegenden Wälder. Erfolglos. So rückte die Polizei am folgenden Morgen noch einmal mit dem Hubschrauber aus. Da war es schon zu spät: „Am Vormittag haben wir den Mann auf einem Waldweg bei Pfaffenrot tot aufgefunden“, so Polizeipressesprecher Dieter Werner. Bei Hubschraubereinsatz wird Mann in Pfaffenrot tot aufgefunden. Es handelte sich um einen Bewohner des Seniorenheims Ittersbach.

Der Mann sei laut Aussage der Polizei an starker Unterkühlung gestorben. „Es war definitiv kein Fremd- oder Eigenverschulden“, sagt Werner.

Heimleiter Thomas Huber ist schockiert und findet schwer Worte über den schrecklichen Vorfall. Denn der Bewohner sei stets

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?