nach oben
Die Straße in Illingen, in der sich die Tat am Sonntagabend ereignet hatte.
Die Straße in Illingen, in der sich die Tat am Sonntagabend ereignet hatte. © Walzter
Ein faustgroßes Einschussloch klafft in der gläsernen Tür.
Ein faustgroßes Einschussloch klafft in der gläsernen Tür. © Walter
Vor diesem Supermarkt in Niefern ist der Tatverdächtige am Montagmorgen von der Polizei festgenommen worden.
Vor diesem Supermarkt in Niefern ist der Tatverdächtige am Montagmorgen von der Polizei festgenommen worden. © Walter
25.07.2016

Illingen: Vater schießt durch Tür – Tochter schwer verletzt

Illingen/Niefern. Ein 64-jähriger Mann steht laut Polizei im Verdacht, am Sonntagabend in Illingen durch eine Wohnungstür seine 28-jährige Tochter mit Schüssen schwer verletzt zu haben. In Niefern hat er sich am Montagmorgen der Polizei gestellt. Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt gegeben.

Die Eltern der 28-Jährigen leben laut Polizei seit einiger Zeit in Scheidung und somit in getrennten Wohnungen. Aufgrund einer angeblichen Aussprache erschien der 64-jährige Tatverdächtige am Sonntagabend gegen 23.20 Uhr vor dem Wohnanwesen der 54-jährigen Noch-Ehefrau. Nachdem er in das Haus eingelassen wurde, soll er zunächst mit einer Schusswaffe auf die 54-Jährige eingeschlagen haben. In der Folge gelang es den beiden Frauen, den Mann vor die Tür zu setzen. Von dort soll er durch die geschlossene Tür zwei Schüsse abgegeben haben, wobei er seine Tochter am Bein traf und schwer verletzte.

Vom DRK waren ein Notarztfahrzeug und drei Rettungswagen im Einsatz. Außerdem war der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes vor Ort.

Anschließend flüchtete der 64-Jährige, wobei er von außen noch einen Schuss auf ein Fenster abgegeben haben soll, so die Polizei. Unter Einsatz eines Polizeihubschraubers wurde nach dem Tatverdächtigen gefahndet. Dieser stellte sich am Montagmorgen der Polizei und ließ sich gegen 08.30 Uhr vor einem Supermarkt in Niefern widerstandslos festnehmen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim wird der aus Litauen stammende Tatverdächtige wegen des versuchten Tötungsdelikts am Dienstag dem Haftrichter beim Amtsgericht Pforzheim vorgeführt werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen in Illingen geben können, sich unter der Telefonnummer (0721) 939-5555 beim Kriminaldauerdienst in Karlsruhe zu melden.

Mehr dazu: Aufatmen in Illingen und Niefern: Tatverdächtiger nach Schüssen gefasst

Leserkommentare (0)