760_0900_127043_IllingenBM_Kandidat_ArminPioch_35_04_05_.jpg
Armin Pioch hat sich bereits ein Bild von Illingen gemacht – hier am Wasserspielplatz in der Talaue.   Foto: Fotomoment

Illinger Bürgermeisterkandidat Pioch: „Ich würde gerne in einer anderen Liga spielen“

Illingen. Eine wichtige Entscheidung hat Armin Pioch schon einmal getroffen: Seine Bienen würde er mitnehmen nach Illingen, sollte er am 4. Juli zum Bürgermeister gewählt werden. Letzteres ist das erklärte Ziel des Hobby-Imkers, der im Hauptberuf Bürgermeister in der 600-Seelen-Gemeinde Grömbach (Landkreis Freudenstadt) ist. Die Zahl der Bürger, für die er als Rathauschef zuständig ist, würde der 57-Jährige gerne mehr als verzehnfachen und künftig als Chef der Illinger Verwaltung für die knapp 8000 Illinger und Schützinger verantwortlich sein. „Ich würde gerne in einer anderen Liga spielen,“ sagt Pioch. Wie berichtet, hat er seinen Hut in den Ring geworfen und ist neben Amtsinhaber Harald Eiberger aktuell einer von zwei Kandidaten, die in den kommenden acht Jahren die Geschicke Illingens maßgeblich bestimmen möchten.

Kontakt nach Illingen über ein paar Ecken

Für Pioch, der sich am Dienstag in der PZ-Redaktion in Mühlacker vorgestellt hat, gilt es nun zunächst, in Illingen und dem Teilort Schützingen bekannt zu werden

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?