760_0900_124529_MuehlackerKroetenschutzzaun_2_18_02_2021.jpg
Heidi und Gerd Riehm (von rechts) haben mit Mitarbeitern der GSI Enzkreis am Donnerstag Amphibienschutzzäune aufgestellt.  Foto: Fotomoment 

Im Einsatz für die Freiwillige aus Mühlacker helfen Kröten über die Straße

Mühlacker. Privatem ehrenamtlichen Engagement ist die Krötenschutzaktion an der Landstraße zwischen Mühlacker und Lienzingen zu verdanken. Unterstützt von der sozialen Einrichtung GSI wurden am Donnerstag die Zäune aufgestellt. Seit 2018 organisiert Gabi Hofmann aus Mühlacker die Aktion und wird dabei unter anderem von Heidi und Gerd Riehm aus Lienzingen unterstützt. Unabhängig voneinander sahen sie wegen der Vielzahl überfahrener Kröten, Frösche und Lurche Handlungsbedarf. „Ich verfolge die Situation der Amphibien hier seit meiner Kindheit“, so Gabi Hofmann, die im Eckenweiher wohnt.

Das 2014 unter Naturschutz gestellte Gebiet Ziegelhäule und ein kleiner Teich bei der Abfahrt von der B 35 in Richtung Mühlacker sind ein Refugium für Springfrösche, Kröten sowie Berg- Teich- und Kammmolche. „Es gibt vor allem eine große Population an Springfröschen“, so Gabi Hoffmann. Zwischenzeitlich wird die Aktion vom Landratsamt Enzkreis und von der GSI Enzkreis unterstützt.

ErdkröteMännchenBrautschau
Region

Amphibienwanderung beginnt: Einige Straßen im Enzkreis gesperrt

Vier GSI-Mitarbeiter stellten am Donnerstag mit Heidi und Gerd Riehm einen rund 800 Meter langen Kunststoffzaun auf beiden Straßenseiten auf. Dieser wird nun jeden Abend abgesucht. „Wir haben Leuchtwesten und Taschenlampen“, so Heidi und Gerd Riehm, die beide großen Wert auf Verkehrssicherheit legen. „Mit einer angepassten Geschwindigkeit auf dieser Strecke helfen uns die Autofahrer“, so ihr Appell. Durch Verkehrsschilder werden die Verkehrsteilnehmer darauf aufmerksam gemacht.

Wer sich ebenfalls engagieren möchte, kann sich bei Gabi Hofmann unter Telefon (07041) 814629 melden.