760_0900_116480_IMG_3900klosterevangseminarmaulbronnthes.jpg
Eine besondere Gemeinschaft pflegen die Schüler des Evangelischen Seminars mit ihrem Internat in Maulbronn. Das zeigte auch der symbolische Thesenanschlag an der Tür der Klosterkirche im Lutherjubiläumsjahr 2017. Derzeit ruht das Schulleben – wegen zweier Coronainfektionen.  Foto: PZ-Archiv/Hepfer 

Infektionsausbruch in Schule macht Enzkreis nicht zu Gütersloh: PZ-news erklärt Regeln für Schließungen und warum Statistik nicht alles ist

Maulbronn/Enzkreis. Es waren gerade mal zwei Infektionen. Aber sie hatten gravierende Folgen: Das Seminar Maulbronn ist wohl bis 10. Juli wegen Corona geschlossen – ausgerechnet in der Woche der Rückkehr aller Grundschüler und Kindergartenkinder in ihre Einrichtungen. Deshalb ist die Aufmerksamkeit umso größer. Und nach Wochen sehr niedriger Fallzahlen taucht die Frage wieder auf, ob beispielsweise ein größerer Ausbruch an einer Schule oder vielleicht auch in einem größeren Unternehmen wie zuletzt bei Müller Fleisch die Corona-Lockerungen in der Region für alle gefährden könnten. So wie zuletzt in Gütersloh nach dem Ausbruch beim Fleischgroßproduzenten Tönnies.

Das Landratsamt Enzkreis sagt zu solch einem Szenario ganz klar nein.

Derzeit sehe man weit und breit keine Gefahr, dass man Infektionsketten nicht mehr nachvollziehen könne,

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?