760_0900_134597_265244881.jpg
In der PZ-Region haben schon überdurchschnittlich viele Menschen einen positiven Corona-Test erhalten. Das hat unterschiedliche Gründe. Symbolbild: picture alliance/dpa | Christian Charisius 

Jeder zehnte Pforzheimer hat sich mit Corona infiziert: Wie steht die Region im Vergleich da?

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw. Mitte November hat Pforzheim die 12.000 Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie geknackt. Knapp zwei Wochen später sind es laut Zahlen des Robert Koch-Instituts vom 26. November schon 13.000. Und es dürften sogar noch mehr sein, da das Gesundheitsamt Pforzheim/Enzkreis wegen Personalausfällen teilweise nicht alle Meldungen abarbeiten kann. Bei knapp 128.000 Einwohnern heißt das: Jeder zehnte Pforzheimer hat sich inzwischen nachweislich mit Corona infiziert. Wie sieht es in den Nachbarkreisen Enzkreis und Calw aus? Und wie steht die Region damit bundesweit da? Die PZ hat die Daten verglichen.

Im Enzkreis waren es laut RKI bis dato zwar nur rund 7,8 Prozent und im Nachbarkreis Calw rund 8,1 Prozent – alle

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?