760_0900_120385_AdobeStock_143581454.jpg
Mit sehr viel höherem Aufwand als bisher organisieren Ehrenamtliche in der Region in diesem Jahr deutlich weniger Kinderkleiderbasare als zu Vor-Corona-Zeiten.  Foto: alho007 - stock.adobe.com (Symbolbild) 

Kinderkleiderbasare mit neuen Regeln: So funktionieren die Märkte zu Corona-Zeiten

Straubenhardt-Conweiler/Tiefenbronn-Mühlhausen. Nachdem etliche Veranstalter in der Region aufgrund der Pandemie ihre beliebten Kinderkleiderbasare abgesagt haben, gibt es mittlerweile auch einige Vereine und Elterninitiativen, die trotz steigender Coronazahlen ihre Märkte organisieren. Mit deutlich höherem Aufwand als bisher, wie etwa Sandra Viviani, Vorsitzende des Förderkreis Wilhelm-Ganzhorn-Schule in Conweiler, erklärt.

Eine logistische Herausforderung sei etwa die Einbahnstraßenregelung gewesen, die morgen, 17. Oktober, in der Festhalle in Conweiler, Burgweg 10, beim

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?