Schulklasse im Unterricht
Nach den Ergebnissen der Vergleichsarbeiten in Baden-Württemberg gibt es Kritik an Gemeinschaftsschulen, diese weisen Vorwürfe jedoch zurück.   Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/picture-alliance

Kritik an Gemeinschaftsschulen: Einrichtungen im Enzkreis wehren sich gegen Vorwürfe

Enzkreis. „In meinen Augen ist das ein Komplettversagen der Schulart Gemeinschaftsschule“, lautet das vernichtende Urteil von dem Vorsitzenden des Philologenverbands, Ralf Scholl. Anlass für diese Aussage sind die Testergebnisse der Vergleichsarbeiten (Vera), die den Leistungsstand der Achtklässler in Baden-Württemberg widerspiegeln soll. Dagegen wehren sich die Einrichtungen vehement. Die Schüler in Gemeinschaftsschulen haben nach Darstellung von Scholl, bei den jüngsten Tests schlechter abgeschnitten, als vergleichbare Kinder auf Gymnasien, Real- und Hauptschulen.

Nach den Vera-Auswertungen haben im Fach Deutsch landesweit 20 Prozent der Schülerinnen und Schüler auf Gemeinschaftsschule den Regelstandard für den Mittleren

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?