AdobeStock_334242291
Weil sie lange nicht das Ergebnis ihres Coronatests wusste, stellte sich eine Mutter aus dem Enzkreis erst einmal selbst unter Quarantäne.   Foto: Kalim - stock.adobe.com (Symbolbild)

Langes Warten auf Quarantäne-Anordnung: Patientin aus dem Enzkreis verzweifelt nach Corona-Test

Enzkreis. "Ich bin entsetzt über das System des Gesundheitsamtes", schreibt Sophia M. (Name von der Redaktion geändert) in einer Nachricht an PZ-news. In den vergangenen Tagen musste die Dreifach-Mutter am eigenen Leibe erfahren, wie tückisch das Coronavirus ist. Nicht nur die Gesundheit der Menschen steht auf dem Spiel, auch psychische Folgen und gesellschaftliche Veränderungen im Zuge der Pandemie stellen jeden Einzelnen - egal ob Infizierter oder Kontaktperson - hart auf die Probe. Denn das System des Gesundheitsamtes stößt - vor allem bei der Kontaktverfolgung - an seine Grenzen. Das sorgt für große Enttäuschung und vor allem Verunsicherung - auch bei Sophia M., die im Enzkreis wohnt und vergangene Woche die Diagnose "Covid 19" erhalten hat.

Schnupfen, extreme Müdigkeit, Niesanfälle und kein Fieber - Sophia M. ist seit dem 17. Oktober krank, hatte aber zunächst nicht die

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?