760_0900_145893_.jpg
Die Familie Bügler sorgt in Birkenfeld für unterhaltsame und spannende Stunden im Zirkuszelt. 

Manege frei für den Circus Salto Mortale

Birkenfeld. Seit Montag hat der Circus Salto Mortale seine weiß-rot gestreiften Zelte in Birkenfeld aufgeschlagen und viele Kinder sind schon neugierig auf die Tiere, Clowns und Akrobaten.

Zur Premiere bietet das Familienunternehmen am Freitag und Samstag je zwei Vorstellungen um 16 Uhr und 19 Uhr. Seit 1811 gibt es den kleinen, aber feinen Zirkus, bei dem alle Akteure aus einer Familie stammen. Die „Büglers“ sind ein Familienunternehmen und so wird in der Großfamilie eben auch Hand angelegt, wenn es um den Aufbau des Zeltes geht, oder die große Anzahl von Tieren gefüttert werden muss. Getreu dem Motto „Gemeinsam geht es besser“ sind es 18 Personen, die sowohl in, als auch außerhalb der Manege eng zusammenhalten und sich aufeinander verlassen können.

„Heimlicher Chef“ ist Monika Bügler (73), die sich als Seniorchefin kein anderes Leben als das in einem Zirkus vorstellen kann. Gemeinsam mit ihren beiden Töchtern Patricia und Veronica, Schwiegersohn Mike, den Enkeln und Urenkeln stemmen sie das Unternehmen, das sich aus den Einnahmen der Vorstellungen finanziert. „Davon müssen wir unseren Lebensunterhalt bestreiten und vor allen Dingen auch Futter für unsere Tiere kaufen“, so Toni, der als zweiundzwanzigjähriger für die 30 Tiere verantwortlich zeichnet.

Aufführungen in Birkenfeld finden gegenüber der Kling GmbH statt. Freitag und Samstag gibt es Vorstellungen um 16 und 19 Uhr, Sonntag um 11 und 16 Uhr. Am Mittwoch und Donnerstag (28./29. September) um 16 Uhr. Zirkus-Hotline: (01 71) 1 85 53 03.