faust
 

Mann schlägt Freundin: Polizist in Freizeit rettet 32-Jährige

Remchingen-Nöttingen. Ein Polizeibeamter, der am Donnerstagabend privat in Nöttingen unterwegs war, hat sich kurzerhand in den Dienst versetzt und einen 31-jährigen Mann vorläufig überwältigt, nachdem er seine Partnerin geschlagen hatte.

Kurz nach 20 Uhr beobachtete der Beamte eine körperliche Auseinandersetzung im Kreuzungsbereich der Karlsbader und Ellmendinger Straße und sah, wie ein Mann einer Frau mit voller Wucht einen Faustschlag ins Gesicht versetzte.

Nachdem sich der Angreifer in der Folge weiter in drohender Haltung über die am Boden liegende und offenbar bewusstlos gewordene Frau beugte, stieg der 37-jährige Polizeibeamte unverzüglich aus seinem Auto und versetzte sich in den Dienst. Dabei gelang es ihm, den 31 Jahre alten Aggressor afghanischer Herkunft zu überwältigen, ihn auf den Boden zu bringen und zu fixieren. Eine Zeugin wurde von dem Beamten angewiesen, telefonisch polizeiliche Unterstützung anzufordern.

Nur wenige Minuten später waren zwei Streifenwagen des Polizeireviers Neuenbürg vor Ort und konnten den Mann übernehmen. Die mit 1,5 Promille alkoholisierte 32 Jahre alte Geschädigte aus dem Iran wurde mit einem Krankenwagen, in welchem sie nochmals kurzzeitig ihr Bewusstsein verlor, in ein Krankenhaus verbracht. Wie sich später herausstellte, handelt es sich bei den beiden betroffenen Personen um ein Paar, wobei die Frau zwischenzeitlich anderweitig unterkam.