nach oben
Mit Leib und Seele Bergwerksführer: Ravi Dhillon (rechts) und Ulrich Kube begleiten Besucher seit einigen Jahren regelmäßig in die Eisenerzgrube Neuenbürg und erleben dabei auch lustige Sachen. faulhaber
Mit Leib und Seele Bergwerksführer: Ravi Dhillon (rechts) und Ulrich Kube begleiten Besucher seit einigen Jahren regelmäßig in die Eisenerzgrube Neuenbürg und erleben dabei auch lustige Sachen. faulhaber
23.05.2016

Mit Humor durchs Neuenbürger Bergwerk

Ahnungslos stand Ulrich Kube einmal am Eingang des Bergwerks Neuenbürg. Eine Gruppe russischer Professoren sollte er durch die Eisenerzgrube führen. „Die haben mich nicht verstanden und ich sie nicht“, erinnert sich der 80-Jährige aus Birkenfeld. Doch die Besucher hat das kaum gestört. Denn was sie sahen, hat sie beeindruckt.

So sehr, dass sie sich auf der zweiten Sole zu einem Chor aufbauten und anfingen, in den schönsten Tönen zu singen. „Die hatten Stimmen“, denkt Kube noch begeistert an diesen Tag zurück – den schönsten, den er bisher im Besucherbergwerk erlebt hat.

Seit fünf Jahren führt Ulrich Kube ins Innere der Erde, war schon von der Ausbauarbeit beim Stollen vor fast 40 Jahren fasziniert. Mit Leib und Seele erzählt er Besuchern über die Geschichte der „Frischglück“-Grube bei Waldrennach, und manchmal auch über dessen geologische Besonderheiten. Zum Beispiel, als kenntnisreiche Bergleute aus dem Siegerland kamen: „Die waren hell begeistert, weil bei uns noch so viele Erz- und Mineralienreste vorhanden sind“, erzählt der Seniorenführer.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.