nach oben
Lions-Präsident Randolf Diel (von rechts) mit Organisator Herbert Krause, Past-Präsident Heiko Sauer (Vierter von rechts) mit den Siegern sowie Dominic Lloyd vom GC Johannesthal (links außen).
Lions-Präsident Randolf Diel (von rechts) mit Organisator Herbert Krause, Past-Präsident Heiko Sauer (Vierter von rechts) mit den Siegern sowie Dominic Lloyd vom GC Johannesthal (links außen).
06.07.2019

Mit einigen Schlägen Gutes getan

Bad Wildbad/Königsbach-Stein. Der Förderverein des Lions Clubs (LC) Bad Wildbad veranstaltete seine 18. Lions-Charity-Golf-Open auf der Anlage des Golfclubs (GC) Johannesthal bei Königsbach. Erstmals wurden bei dieser Veranstaltung zwei Wettspiele durchgeführt.

Die Spielbedingungen waren nahezu optimal. Der Platz war gut gepflegt. Das 1. Brutto erspielten sich bei den Damen Marija Hofsäß mit 23 und bei den Herren Thors-ten Wustrack mit 34 Punkten. Die Nettosieger des vorgabenwirksamen Wettspiels in Klasse A waren Martina Jost mit 42 Punkten, Heinz Gehrer erzielte 40 und Michael Ponstein 39 Punkte. Den 1. Platz in der Nettoklasse B sicherte sich Tobias Rajs mit 47 Punkten. Auf den Plätzen folgten mit ebenfalls hervorragenden Ergebnissen Christoph Jannen mit 43 und Markus Kühnle mit 40 Punkten. Alle verbesserten ihr Handicap um mehrere Punkte.

Das 1. Netto im nichtvorgabenwirksamen Wettspiel gewann Martin Heusel mit 35 Punkten. Auf den Plätzen landeten Wolfgang Hager mit 32 und Frank Bührer mit 30 Nettopunkten. Den Sonderpreis „nearest to the pin“ gewannen Trudel Hager bei den Damen und Roger Hofsäß bei den Herren. Den weitesten Abschlag erzielten Martina Jost und Thorsten Wustrack.

Die Siegerehrung wurde vom Präsidenten des Lions Clubs Bad Wildbad, Randolf Diel, den Organisatoren Herbert Krause vom LC Bad Wildbad und Dominic Lloyd vom GC Johannesthal vorgenommen. Gemeinsam haben Teilnehmer und Sponsoren dazu beigetragen, dass am Ende der Spendenbetrag von einigen tausend Euro in die Lions-Kasse fließen konnte. Der Erlös des Charity-Golf-Turniers geht zu 100 Prozent in die vorgesehenen Aktivitäten, wie Lions-Quest, einem Gewalt- und Drogenpräventions-Programm für Lehrkräfte an den Schulen in der Region sowie Klasse 2000, einem Programm für Grundschüler.