AdobeStock_168273249
Ein 37-jähriger betrunkener Lkw-Fahrer hielt nach einem Unfall auf der Rastanlage bei Niefern kurz an, schaute sich um, entfernte sich mit seinem polnischen Klein-Lkw unerlaubt von der Unfallstelle und fuhr auf der A8 in Richtung Karlsruhe davon 

Mit über zwei Promille: Betrunkener Lkw-Fahrer streift Wohnmobil auf A8-Rastanlage bei Niefern und fährt einfach davon

Niefern-Öschelbronn. Seinen Führerschein abgeben müssen hat am Sonntagmittag ein mit über zwei Promille alkoholisierter Klein-Lkw-Fahrer, der nach einem Unfall auf der Autobahnraststätte bei Niefern-Öschelbronn unerlaubt das Weite suchte.

Gegen 16.30 Uhr war eine Urlauberin laut Polizei auf der Tank- und Rastanlage Enztal gerade dabei in ihr Wohnmobil einzusteigen, als ihr Fahrzeug von einem Klein-Lkw gestreift wurde. "Der 37-jährige Fahrer hielt kurz an, schaute sich um, entfernte sich mit seinem polnischen Klein-Lkw unerlaubt von der Unfallstelle und fuhr auf der A8 in Richtung Karlsruhe davon", so die Polizei. Die 40 Jahre alte Geschädigte nahm geistesgegenwärtig die Verfolgung auf und kontaktierte gleichzeitig die Polizei.

Region

Nach Einbruch in Tankstelle in Birkenfeld: Unbekannter verletzt Passanten mit Hammer und kann entkommen

Durch eine Streife der Autobahnpolizei konnte das gesuchte Fahrzeug kurze Zeit später ausgemacht und der Fahrer auf dem Kämpfelbacher Parkplatz kontrolliert werden. Seine Atemalkoholkonzentration von 2,16 Promille führte dazu, dass sein Führerschein beschlagnahmt wurde und er eine Blutprobe abgeben musste. Am Wohnmobil war ein Schaden von rund 2.000 Euro entstanden, der Unfallschaden am Verursacherfahrzeug wird mit 500 Euro beziffert.