nach oben
60 kuriose Gegenstände aus über 30 Haushalten und dem Museumsdepot präsentieren Schlosschefin Jacqueline Maltzahn-Redling (links) und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Julia Dworatzek bei der Auftakt-Ausstellung. Foto: Molnar
60 kuriose Gegenstände aus über 30 Haushalten und dem Museumsdepot präsentieren Schlosschefin Jacqueline Maltzahn-Redling (links) und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Julia Dworatzek bei der Auftakt-Ausstellung. Foto: Molnar
01.03.2018

Mitmachausstellung „Kurios.Dubios.Famos!“ im Schloss Neuenbürg

Neuenbürg. Mit vollen Koffern kamen die Menschen zum Schloss Neuenbürg und brachten ihre Kuriositäten vom Dachboden. Der Artikel in der „Pforzheimer Zeitung“ über die Mitmachausstellung „Kurios. Dubios.Famos!“, mit der am kommenden Sonntag die Saison eröffnet wird, hatte voll eingeschlagen. 60 Objekte aus über 30 Privathaushalten und dem eigenen Museumsdepot wurden aus vielen skurrilen Dingen ausgewählt und in den Museumsräumen anschaulich arrangiert.

„Die Leute schmeißen gar nicht so viel weg wie gedacht“, freut sich die wissenschaftliche Mitarbeiterin Julia Dworatzek, die gestern mit Museumsleiterin Jacqueline Maltzahn-Redling erste Einblicke gab. Von einer merkwürdigen Nachttischlampe, Bierflasche bis zu einem „Dauerwellen-Lockenwickler-Aufheizapparat“ ist alles zu finden. Es darf mitgerätselt werden – auch im Rahmenprogramm, das sich vielfältig zeigt.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.