760_0900_115465_Spende_Tafelladen_Lions_Club.jpg
An die Mitarbeiter der Tafel Mühlacker Hanife Barutcu und Rita Lampert (von links) haben Lions-Präsidentin Stephanie Seare und Vorstandmitglied Uwe Franke eine Geld- und Sachspende übergeben.  Foto: Privat 

Mühlacker Tafel erhält großzügige Unterstützung

Mühlacker. Mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro überraschte dieser Tage der Förderverein des Lions Club Wimsheim die Tafel in Mühlacker. Die Spende kommt aus dem Erlös vom Hamsterkauf im Dauerlauf, der im Dezember letzten Jahres in einem Wurmberger Einkaufsdiscounter über die Bühne ging.

Symbolisch wurde der Scheck von der amtierenden Lions-Präsidentin Stephanie Seare und Vorstandsmitglied Uwe Franke, in Vertretung des Vorsitzenden des Fördervereins Marco Bogner, übergeben. Zusätzlich gab es für die Tafel noch eine Sachspende in Form von Hygieneartikeln sowie Mehl, Zucker bis hin zu Nudeln und weiteren Waren.

Alles in allem eine willkommene Spende in Zeiten der Corona-Pandemie, die bei den Tafeln im Land und insbesondere bei der Tafel in Mühlacker Spuren hinterlassen hat. Viele der Tafel-Läden sind in der Versorgung von Bedürftigen während der Pandemie selbst in Not geraten. Lebensmittelspenden blieben aus, ehrenamtlich Helfer verzichteten auf ihr Engagement, weil sie selbst zur Risikogruppe gehören. Zudem geht es in vielen Tafelläden zu eng zu, um die Corona-Verordnungen einzuhalten.

Wie die Tafel Mühlacker schlossen viele weitere im Land. Seit dem 15. April hat Mühlacker nun wieder geöffnet. Seither sucht man dort nach Menschen, die nachmittags an Dienstagen, Donnerstagen oder Freitagen im Verkauf mithelfen, vormittags Waren sortieren und die Regale füllen. Zudem werden Fahrer gesucht, die Ware abholen.

Mit der Spende des Fördervereins des Lions Clubs Wimsheim soll, so wurde von Tafel in Mühlacker berichtet, ein gebrauchter Kassentisch mit Laufband beschafft werden, da der vorhandene in die Jahre gekommen sei und nicht mehr repariert werden kann. Bereits seit 2013 unterstützt der Förderverein die Tafel.