760_0900_126935_215124392.jpg
Wildtiere wie der Fuchs sind auf Nahrungssuche immer öfter in bebauten Gebieten anzutreffen. Zu Konflikten kommt es mit den scheuen Tieren aber selten – wenn der Mensch sich richtig verhält. Symbolbild: Heikki Saukkomaa/dpa 

Nach Fuchs-Biss: Erobern Wildtiere die Gemeinden in der Region?

Enzkreis/Kreis Calw. Der Lebensraum von Wildtieren wird immer kleiner. Auf der Suche nach Futter verirren sich viele in Städte und Gemeinden. So auch im Enzkreis. Erst die Wildschweine in Ölbronn-Dürrn, die durch einen Garten rannten, und jetzt das: PZ-Informationen zufolge soll eine Person in einer Gemeinde in der Region von einem Fuchs gebissen worden sein. Muss man vor diesen Tieren jetzt Angst haben? Und wie verhält sich der Mensch am besten, wenn er einem Fuchs oder anderen Wildtieren begegnet? Fragen, die die PZ einem Experten gestellt hat.

Erobern Wildtiere Städte und Gemeinden? Dass etwa Füchse durch Wohngebiete und Gärten streifen, sei schon immer so gewesen,

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?