760_0900_134548_Charlottenhoehe_Patientenakten_32.jpg
Die ehemalige Lungenheilanstalt, mittlerweile an vielen Stellen verfallen, darf nicht betreten werden. Wanderer oder Schaulustige machen es trotzdem immer wieder. Die Polizei prüft im Einzelfall, wie mit diesen Verstößen umzugehen ist.  Foto: Meyer 

Nach Fund auf Charlottenhöhe in Schömberg: Was ist nun mit den Akten?

Schömberg. Es war eine Meldung, die für viel Aufsehen gesorgt hat: Patientenakten des Berufsförderungswerkes Schömberg (BFW) sind Ende Oktober in der ehemaligen Lungenheilanstalt Charlottenhöhe in Schömberg gefunden worden. Ein Wanderer hatte sie der Presse zugespielt. Es handelte sich um Teile von Gutachten aus Arbeitserprobungen, die das BFW in den 1980-er Jahren mit den damaligen Patienten durchgeführt hat. Damals war das BFW Eigentümer der Charlottenhöhe. In den gefundenen Akten wurde festgehalten, ob und in welchem Bereich die Patienten eine Umschulung machen können. Mitarbeiter des BFW haben vor gut drei Wochen die drei Aktenorder in Zusammenarbeit mit Polizei und Landesdatenschutz in dem verfallenen Gebäude sichergestellt. Und was ist nun damit passiert?

Cagdas Karakurt, Pressesprecher des Landesbeauftragten für Datenschutz und

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?