nach oben
Nach dem Hubschrauber-Absturz in Engelsbrand sind der Pilot und und die Polizistin wieder ansprechbar. © Seibel
12.05.2011

Nach Hubschrauberabsturz: Pilot und Polizistin wieder ansprechbar

ENGELSBRAND. Die Untersuchungen zum Hubschrauberabsturz am Dienstagabend im Engelsbrander Wald laufen. "Die Mitarbeiter der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen sind noch immer vor Ort", erklärte der Pforzheimer Polizeisprecher Frank Otruba am Donnerstagmorgen. Mit Ergebnissen rechnet er möglicherweise noch am Nachmittag.

Bildergalerie: Hubschrauber-Absturz in Engelsbrand fordert drei Schwerverletzte

Bildergalerie: Bergung des abgestürzten Hubschaubers - 3

Bildergalerie: Bergung des abgestürzten Hubschaubers - 2

Der Hubschrauber war bei der Suche nach einer vermissten 77-Jährigen in den Wald gestürzt. Dabei wurde die dreiköpfige Besatzung schwer verletzt. "Sie sind außer Lebensgefahr. Ihr Zustand ist stabil, aber weiter kritisch", sagt Otruba. Der Co-Pilot (44) solle heute aus dem Koma geweckt werden. Der Pilot (35) und die Polizistin (25), die die Wärmebildkamera bedient hat, seien bereits ansprechbar. Zum Absturz haben sie sich aber nach Kenntnis von Otruba noch nicht geäußert. ben

Bildergalerie: Bergung des abgestürzten Hubschraubers - 1