nach oben
© Symbolbild dpa
30.01.2019

Nach Messerattacke am Bahnsteig: Polizei sucht mit Bildern nach dem Verdächtigen

Bretten. Erst ohrfeigte er seinen 20-jährigen Kontrahenten, dann stach er auf ihn ein: Weil ein Mann, der am 8. Dezember am Bahnhof Bretten einen anderen verletzte, noch nicht gefasst wurde, hat die Polizei nun Bilder des Verdächtigen veröffentlicht.

"Am 08.12.2018 um 19:35 Uhr ohrfeigte der bislang unbekannte Täter am Bahnsteig 1 des Bahnhofs Bretten, nach einer verbalen Auseinandersetzung den Geschädigten", schreibt die Bundespolizei in ihrer Pressemitteilung. Als dieser sich wehrte, habe der Täter mit einem Messer auf den Geschädigten eingestochen. Im Anschluss sei er mit der Straßenbahn S 4 vom Tatort in Richtung Gölshausen geflüchtet. Nach Zeugenaussagen stieg der Tatverdächtige in den hinteren Bereich der Straßenbahn ein. Von Bretten fährt die S4 weiter nach Gölshausen, Bauerbach, Flehingen, Zaisenhausen und Sulzfeld nach Eppingen.

"Mit Beschluss ordnete das Amtsgericht Karlsruhe die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern des unbekannten Tatverdächtigen an", heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Der Täter wird als ca. 180 cm groß, zwischen 17 und 20 Jahren alt, mit kurzen dunkelblonden oder braunen Haaren beschrieben. Am Tattag trug er einen olivgrünen Parker mit Fellkapuze, eine braune Jogginghose und schwarze Schuhe. Nach Zeugenangaben gilt als besonders auffällig, dass der Täter seinen rechten Fuß nachzieht.

Gefragt wird:

Wer kennt die Person auf den Lichtbildern?

Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben?

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Karlsruhe rund um die Uhr unter der Rufnummer 0721/120160 oder unter der kostenfreien Servicenummer 0800/6888000 entgegen. Hinweise können vertraulich behandelt werden.