760_0900_115028_DJI_0950.jpg
Die Dürre im Wald beginnt sich auszuwirken. Vom Regen in dieser Woche darf man sich nicht täuschen lassen. Die Drohnenaufnahme zeigt bereits geschädigte Baumkronen.  Foto: Moritz 

Nach zurückliegenden Regentagen: So stark wirkt sich Trockenheit auf Forst in der Region aus

Enzkreis. Die Trockenheit macht dem Forst zu schaffen. Dabei dürfen die zurückliegenden Regentage über die Eisheiligen hinweg nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Wald in den vergangenen Monaten zu wenig Regen abbekommen hat. Die Forstverwaltung des Enzkreises hat daher in den letzten Tagen eine Bestandsaufnahme gemacht. Mittlerweile hat Andreas Roth, der stellvertretende Amtsleiter des Forstamts, einen guten Überblick über die Entwicklung und mögliche Störfaktoren. Die Trockenheit ist ein großes und sichtbares Problem.

Baumkronen sind vertrocknet

Roth unterstreicht, dass man nicht erschüttert sei, aber erläutert gleichzeitig, dass sich der Wanderer

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?