nach oben
Tauziehen um die Macht im Rathaus zwischen dem Wimsheimer Carnevalverein Hurrassel (links Vorsitzender Andreas Hummel) und dem Rathausteam um Bürgermeister Mario Weisbrich. Foto: Tilo Keller
Tauziehen um die Macht im Rathaus zwischen dem Wimsheimer Carnevalverein Hurrassel (links Vorsitzender Andreas Hummel) und dem Rathausteam um Bürgermeister Mario Weisbrich. Foto: Tilo Keller
11.02.2018

Narren stellen Wimsheims Rathaus auf den Kopf

Wimsheim. Zu einem Tauziehen um den Rathausschlüssel ist es am Samstag beim Wimsheimer Rathaussturm gekommen. Außerdem ist erstmals ein Narrenbaum aufgestellt worden – ganz im Zeichen der bevorstehenden Bürgermeisterwahl. „Es wird mal wieder Zeit, um im Rathaus für Ordnung zu sorgen“, sagte Andreas Hummel, Vorsitzender des Wimsheimer Carnevalvereins (WCV) Hurrassel.

„Neunerrat, Garde und Zäpflestrolle können es kaum erwarten, den Bürgermeister aus dem Sessel zu schubsen.“ Hinsichtlich der anstehenden Wahl könne es nicht schaden, schon mal zu üben.

Also stürmten die Narren das Rathaus und brachten den Bürgermeister vor die Tür. Mario Weisbrich forderte die Rathausstürmer zum Tauziehen um die Amtsinsignien auf – und gab sich siegessicher. Bürgermeister und Rathausteam hielten tapfer dagegen, mussten sich am Ende aber doch den Würdenträgern des Carnevalvereins geschlagen geben. „Das hat nicht so geklappt, Hurassel hat eine unheimliche Zugkraft“, merkte Weisbrich an, als er den Schlüssel rausrückte und die Bürgermeisterschärpe übergab. Nachdem er jetzt im Rathaus nichts mehr zu tun habe, wollte er bei den Narren mitmachen. Dafür tauschte er seine Jacke gegen ein blaues Vereinsjackett. Danach kam es zwischen Hummel und Weisbrich zum Tausch der Kopfbedeckungen. Als der Bürgermeisterzylinder gelüftet wurde, kamen darunter die Buchstaben WCV auf Weisbrichs Kopf zum Vorschein.