nach oben
Kein Durchkommen nach Bilfingen: Im Hintergrund laufen Vorarbeiten für den neuen Kreisverkehr, der in den kommenden Monaten gebaut wird. Solange sind weite Umwege in den Ort nötig. Foto: Meyer
Kein Durchkommen nach Bilfingen: Im Hintergrund laufen Vorarbeiten für den neuen Kreisverkehr, der in den kommenden Monaten gebaut wird. Solange sind weite Umwege in den Ort nötig. Foto: Meyer
Erste Sperrung als Vorgeschmack auf Bauarbeiten bis Ende Oktober in Öschelbronn: Was in der Rathausstraße startet, betrifft bald auch die Ortsdurchfahrt und die Strecke nach Pinache. Foto: Meyer
Erste Sperrung als Vorgeschmack auf Bauarbeiten bis Ende Oktober in Öschelbronn: Was in der Rathausstraße startet, betrifft bald auch die Ortsdurchfahrt und die Strecke nach Pinache. Foto: Meyer
19.02.2018

Neue Baustellen prägen den Verkehr im Enzkreis

Enzkreis. Neue Baustellen prägen seit Montag den Verkehr im Enzkreis. Bei Bilfingen starten die Umleitungen, in Öschelbronn gibt‘s noch Aufschub. Dort wird erst in drei Wochen an der Hauptstraße und später auch der Strecke nach Pinache gebaggert. Schneller vorbei sind Behinderungen zwischhen Birkenfeld und Gräfenhausen.

„Durchfahrt verboten“. Das runde, rot-weiße Schild prangt Autofahrern im Enzkreis nun wieder oft entgegen. Gleich drei Baustellen auf einmal sind gestern eingerichtet worden. Eine davon, für Baumfällarbeiten zwischen Birkenfeld und Gräfenhausen, behindert den Verkehr nur zeitweise und kurzfristig. Ganz zu ist nur die Waldstrecke Richtung Gräfenhausen von der Landesstraße nach Neuenbürg her – und diese Sperrung dauert nur bis heute. Ganz anders sieht das in Bilfingen und Öschelbronn aus, wo monatelange Bauprojekte begonnen haben.

Ursache in Bilfingen sind Bauarbeiten für einen neuen Kreisverkehr am Ortseingang von Ersingen her und für neue Leitungen und Kanaäle in der Ortsdurchfahrt. In Öschelbronn wird bis Ende Oktober die Hauptstraße saniert und der Belag der Strecke nach PInache erneuert.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.