760_0900_130322_AdobeStock_249167281.jpg
Symbol foto: vladk213 - stock.adobe.com 

Niefern-Öschelbronn: Trinkwasser wird derzeit mit Chlor desinfiziert

Niefern-Öschelbronn. Auf der Facebookseite der Gemeinde Niefern-Öschelbronn war an diesem Dienstagabend zu lesen, dass „bei einer Routineuntersuchung des Trinkwassers im Ortsteil Niefern eine Verunreinigung festgestellt wurde“.

Daher habe man sich vorsorglich und in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt dafür entschieden, das Trinkwasser zeitweise mit Chlor zu desinfizieren. Laut Bürgermeisterin Birgit Förster sei dies absolut kein Grund zur Sorge. So sagte die Rathauschefin gegenüber der „Pforzheimer Zeitung“, dass die beigefügte Chlormenge sehr gering sei und innerhalb zulässiger Werte liege. Die Gründe für die leichte Verunreinigung des Wassers seien periodisch-starker Regen und in die Jahre gekommene Hochbehälter im Ortsteil Niefern. So sei Oberflächenwasser in die Kammern eingedrungen. „Es ist gut, dass wir ein so engmaschiges Kontrollnetz haben“, sagte Förster am Mittwoch. Die Behälter sollen im Laufe der kommenden drei bis vier Jahre ersetzt werden. Von der momentanen Chlorung des Wassers gehe keinerlei Gesundheitsgefahr aus. Lediglich für Aquarien sei das Trinkwasser derzeit nicht geeignet.