nach oben
Einweihung des neuen Gebäudes für die Kinderkrippe durch die Kinder vom Gemeindekindergarten SpringBrunnen mit (hinten) Bürgermeister Jürgen Kurz, Pfarrer Bernd Walter und Gemeinderäten. Foto: Tilo Keller
Einweihung des neuen Gebäudes für die Kinderkrippe durch die Kinder vom Gemeindekindergarten SpringBrunnen mit (hinten) Bürgermeister Jürgen Kurz, Pfarrer Bernd Walter und Gemeinderäten. Foto: Tilo Keller
27.09.2015

Niefern hat die neue Kinderkrippe „Spring- Brunnen“ eingeweiht

Mit dem fröhlichen Lied „Hallo, schön, dass Du da bist“ haben die Kinder vom Gemeindekindergarten SpringBrunnen in Niefern-Öschelbronn ihre Gäste willkommen geheißen. Bei der offiziellen Einweihung des neuen Gebäudes für die Kinderkrippe waren neben Bürgermeister Jürgen Kurz und Architekt Frank Ritthaler auch Vertreter der beteiligten Firmen, Gemeinderäte und Nachbarn eingeladen. Der überdachte Lichthof, um den sich die Räumlichkeiten der neuen Krippe anordnen, bot den passenden Rahmen für die Veranstaltung.

„Hurra, die neue Krippe ist da“, sagte Bürgermeister Kurz zum Auftakt: „Das ist wirklich ein Grund zur Freude.“ Der Neubau ist für bis zu 20 Kinder in zwei Gruppen im Alter von ein bis drei Jahren ausgelegt. „Die ersten Kinder und das Erzieherinnenteam sind eingezogen“, erklärte Kurz. Bis zum Jahresende werden dann 14 Kinder betreut und im nächsten Jahr werden die Plätze nahezu belegt sein. Der Bürgermeister führte weiter aus, dass es in Niefern und Öschelbronn bislang vier Krippengruppen gegeben habe, die auch durch die Umwandlung bestehender Gruppen entstanden sind.

Mit dem neuen Krippenhaus liege das Platzangebot der Gemeinde bei der Enzkreisquote und damit über der Landesquote. Die Baukosten für das Gebäude mit rund 300 Quadratmetern Nutzfläche sowie dem Lichthof und Außengelände belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro. Die Gemeinde hofft noch auf einen Zuschuss aus dem Investitionsprogramm des Bundes. Pfarrer Bernd Walter segnete das neue Haus und überbrachte Brot und Salz zum Einzug. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung neben den Beiträgen der Kindergartenkinder durch Sängerin Monika Erol. Die Erzieherinnen tanzten spontan zu dem Hit „Que sera, sera“ einen fröhlichen Reigen.