nach oben
Seit 1. Juli sitzt Birgit Förster auf dem Chefsessel im Nieferner Rathaus. Foto: Tilo Keller
Seit 1. Juli sitzt Birgit Förster auf dem Chefsessel im Nieferner Rathaus. Foto: Tilo Keller
Bürgermeisterin Birgit Förster lässt im Gespräch mit PZ-Redakteur Ralf Steinert 100 Tage im Amt Revue passieren und erläutert, wie die vielen wichtigen Projekte laufen. Foto: Tilo Keller
Bürgermeisterin Birgit Förster lässt im Gespräch mit PZ-Redakteur Ralf Steinert 100 Tage im Amt Revue passieren und erläutert, wie die vielen wichtigen Projekte laufen. Foto: Tilo Keller
07.10.2016

Nieferns Bürgermeisterin: „Bei so vielen Aufgaben wird es nie langweilig“

PZ-Interview mit Birgit Förster, der neuen Bürgermeisterin in Niefern-Öschelbronn, über ihre 100 Tage im Amt. Die Nachfolgerin des Alt-Schultes Jürgen Kurz zieht eine erste Bilanz.

Etwas mehr als drei Monate ist Birgit Förster nun die Chefin im Nieferner Rathaus. Vor 100 Tagen trat sie die Nachfolge des Alt-Schultes Jürgen Kurz an. Mit den Zahlen hat sie’s einfach. Genau an ihrem 43. Geburtstag wurde Birgit Förster offiziell als Bürgermeisterin eingesetzt. An diesem Samstag, ihrem 100. Tag im Amt, dem Stichtag, um eine erste Bilanz zu ziehen, hat ihr Ehemann Geburtstag. Über ihre Erfahrungen seit dem Beginn am 1. Juli sprach PZ-Redakteur Ralf Steinert mit Birgit Förster.

Das Interview lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.