760_0900_122848_DJI_0170.jpg
Der Tümpel liegt in einem Waldstück zwischen Ölbronn und Maulbronn. Zum mehrere Hundert Meter entfernten Aalkistensee gibt es keinen direkten Zulauf oder Fließbeziehungen.  Foto: Moritz 

Obduktion soll mysteriöse Todesfälle an Tümpel in Ölbronn klären - Gebiet bleibt abgesperrt

Ölbronn-Dürrn. Die Floskel, ein Fall sei rätselhaft, wird gerne bemüht. Doch auf das, was sich am Samstag im Bereich eines kleinen Tümpels zwischen Ölbronn und Maulbronn abspielte, passt kein Wort besser als eben jenes: Rätsel. Wie berichtet, hatten Spaziergänger gegen 14.30 Uhr am Samstag den Notruf gewählt, nachdem sie in einem Waldstück ungefähr 500 Meter westlich des Gewerbegebiets „Erlen“ auf zwei leblose Personen gestoßen waren. Der 55-jährige Mann starb kurze Zeit später im Krankenhaus, seine 52-jährige Ehefrau verlor den Kampf um ihr Leben am Sonntagabend. Doch warum?

Nach PZ-Informationen stammen beide aus Ölbronn. Offenbar waren sie in das Waldstück im Gewann

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?